In der Jahreszeit des Wucherns

Wenn man derzeit das Haus verlässt, einige Schritte ins Grüne macht und dann tief einatmet und sich umsieht, kann man die Erfahrung eines umfassenden Austreibens und Wucherns machen. Alles was grau udn braun war ist jetzt grün, alle Lücken und Leerstellen sind ausgefüllt mit Blättern und Stängeln, alles Laubrascheln ist im weich dämpfenden Gras untergegangen. Die Luft ist satt von Pflanzendüften, Gras- und Baumsäften, Blüten duften, und die Sonne wärmt die Luft zur sättigenden Frühlingssuppe.

Ein Bilderbuch, gereimt, als ob es für Kinder wäre, macht diese Erfahrung zum Thema. Der Grünling heißt es, und es erzählt eine Geschichte eines älteren Ehepaars, das eines Tages in einem Abwasserkanal ein artischockenähnliches Wesen entdeckt. Da es ein Gesicht besitzt, nehmen sie es mit nach Hause. Dort angekommen tut es seinen Dienst: Es bewirkt Wachstum. Früchte wachsen, Pflanzen treiben aus, der unterliegende Sepiaton weicht immer mehr dem Grün der sprießenden Natur. Ein wenig fantastisch ist dieser Bericht von der Entdeckung der schöpferischen Kräfte schon, denn die Natur erobert alles Menschenwerk, überwuchert eine Siedlung, stoppt einen Zug. Und nicht alle sind glücklich mit dieser Entwicklung. Vom Entdeckerpaar ist der Mann ein naiv beglückter Träumer, die Frau irritiert, skeptisch und schlaflos.

Der englische Illustrator Levi Pinfold hat mit diesem Buch die alte Faszination des Menschen durch die kreative Macht der Natur ein neues Bild verliehen. Sein Grünling kann in die Reihe der Fruchtbarkeitsgötter eingereiht werden, ob sie nun Osiris, Baal, Demeter oder Epona heißen. Dafür ist er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Auch sein neuestes Buch Der Damm (mit David Almond) folgt dieser Verpflichtung auf die Natur und ist vor dem düsteren Hintergrund der Naturzerstörung ähnlich eindringlich gezeichnet wie sein Grünling.

Pinfold, Levi
Verlagshaus Jacoby & Stuart GmbH
ISBN/EAN: 9783942787680
14,95 € (inkl. MwSt.)