0

Das beste Buch des Herbstes?

Über Musik schreiben ist immer schwierig. Anekdotisches über Mozart oder die Stones liest sich leichter, als Gedanken über die Vertonungen des Erlkönigs. Angelika Steidele ist mit Ihrem Roman über die Familie Bach in einer genialen Vereinigung von biografischem Roman und historischem Essay genau das gelungen.

Ihr neuer Roman Aufklärung beschreibt die Familie Bach aus dem Blickwinkel der Tochter Dorothea. Von der Kaffeekantate bis zur Kunst der Fuge, von 1734 bis einige Jahre nach Bachs Tod, spannt die Autorin den Bogen. Mit reichlich Personal vom Librettisten Picander bis zur Neuberin, von der Gottschedin bis zum sächsischen König.

Ihr Geheimnis ist die konsequente Tiefenschürfung sowohl in den Biographien wie in den Werken der Aufklärung: die Musiker der Bachfamilie, aber auch Scheibe oder Telemann, die Leipziger Intellektuellen Gottsched, aber auch die internationalen Größen wie Voltaire oder Friedrich der Große haben ihren Auftritt.

Dazu beiläufige Informationen über den barocken Alltag in Leipzig, über die preussische Besatzung, über die philosophischen und ästhetischen Debatten der Zeit udn natürlich die Musik im Umfeld der Bachs, verpackt in eine dialogorientierte und pointierte, sehr unterhaltsame Sprache. Ganz redeselig, wie es das 18. Jahrhundert liebte.

Aufklärung ist eine Wundertüte voller Anekdoten, ein kluges Buch über das Zeitalter des Lichts, ein psychologisch genaues Porträt einer Gesellschaft, und – nicht zuletzt – ein wunderbar prägnantes Schreiben über Musik. Humorvoll und eloquent, so leichtfüßig wie ein französischer Roman, so tiefsinnig wie ein deutscher Professor: das können nur wenige, das kann Frau Steidele.

Ein Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783458643401
25,00 €inkl. MwSt.

Sofort lieferbar

In den Warenkorb

REMINDER: Lesung mit Michael Basse: Yank zone - der neue Maulbronn-Roman

Freitag, 7. Oktober, 19:30 Uhr, Oratorium Kloster Maulbronn, Eintritt frei